Allgemeines:

 

Einheit:

Bezeichnung

Jägerbataillon 371

Standort

Marienberg (Sachsen)

Zugehörigkeit

Jägerbrigade 37

Truppengattung

Jäger

Kompaniewappen

 

History:

Seit 1992 wird in unserem Standort Scharfschützenausbildung durchgeführt. Zunächst stand lediglich das G3 ZF (Gewehr 3 mit Zielfernrohr) zur Verfügung. Dabei handelte es sich um ein modifiziertes Sturmgewehr, welches die Anforderungen an eine gute Präzisionswaffe mit Masse nicht erfüllte. Dennoch wurde es über Jahre hinweg in der Truppe als einzige Scharfschützenwaffe eingesetzt. Die Erfahrung zeigte, dass diese Waffe sich gut im Orts- u. Häuserkampf einsetzen lies, also auf Entfernungen bis max. 300Meter. Jedoch Präzisionsschüsse auf große Entfernung nicht möglich waren. Mit Beginn der Auslandseinsätze der Bundeswehr stellte man sehr schnell fest, dass es nicht genügt, auf ein Sturmgewehr ein Zielfernrohr aufzusetzen und es damit zur Präzisionswaffe macht. In der Truppe war diese Tatsache schon viel eher bekannt aber im stehenden Heer wurden nämlich, wie früher auch schon, die Ausbildung der Scharfschützen sträflich vernachlässigt.

1995 waren die Mängel der Waffe nun auch im Heeresamt bekannt und man beschloß ein neues Scharfschützengewehr zu beschaffen. Zuerst beschränkte sich dies auf den Kauf von 50 Stück G23 ( AWM-F ) vom englischen Hersteller Accuracy International, welche zunächst an die SFOR-Kräfte sowie das KSK ausgegeben wurden. Ab 1998 kam dann eine modifizierte Version des G23, in die Truppe. Das G22 hat aber grundlegend die selben Eigenschaften. Eine neue Waffe erfordert aber auch eine neue Ausbildung und so wurden die ersten Ausbilder für die Truppe an der Infanterieschule in Hammelburg herangezogen. Um die Scharfschützenausbildung anzupassen und weiterzuentwickeln, schickten auch wir unsere Ausbilder zur Weiterbildung an die Infanterieschule. Seitdem wird auch in unserem Standort die Scharfschützenausbildung mit dem G22 in neuer Qualität durchgeführt. Da unser hohes Ausbildungsniveau auch von anderen Einheiten sehr geschätzt wird, entsenden diese ihre zukünftigen Ausbilder zu uns um von unserem KnowHow zu profitieren.